Sonntag, 3. Mai 2015

Zweierlei Schokoladenmousse-Torte mit Muskateller Kirschen

Hallo am Sonntag!
Hallo zu "Ich backs mir"!

Meine Eltern haben heute ihren Hochzeitstag dafür habe ich eine Torte gebacken und das Rezept dazu möchte ich euch zeigen. Verlinkt wird es auch mit "ich backs mir" zum Thema Torten, dass zur Zeit von Clara von Tastesheriff ausgerufen wurde und mit Create in Autria.



Zweierlei Schokaldenmousse-Torte
mit Muskateller-Kirschen 

Zuerst zu den Muskateller-Kirschen. Das Rezept dazu habe ich euch im Juni 2014 vorgestellt und kann HIER nachgelesen werden.



Tortenteig
10 dag Butter
10 dag Zucker
10 dag Schokolade
6 Eier
5 dag Kristallzucker
8 dag Nüsse
7 dag Mehl
1 TL Backpulver

Für den Tortenteig einen sehr flaumigen Abtrieb von Butter, Dottern und Zucker rühren. Die im Dunst erweichte Schokolade und die geriebenen Nüsse beifügen. Die Eiklar mit dem Kristallzucker zu sehr steifem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem mit Backpulver vermischtem Mehl locker unter den Abtrieb rühren. Etwa 50 Min. bei 180 °C backen.  

Auskühlen lassen und die Torte in der Mitte teilen. Den Tortendeckel beiseite legen und den Tortenboden in die mit Backpapier ausgelegen Tortenform einspannen. Ich habe diesmal 3 unterschiedlich große Silikonformen verwendet und habe die drei Torten geteilt und einfach den Boden zurück in die Silikonform gelegt.


zweierlei Schokoladenmousse
2 Quimiq
10 dag weiße Kuvertüre
10 dag Vollmilch Kuvertüre (oder Zartbitter)
1/16 Milch
6 EL Staubzucker
2 EL Rum (oder Abtropfsaft der Muskateller-Kirschen)
250g Schlagobers

Für das dunkle Schokomousse 1 Quimiq (Classic) glatt rühren. Die Hälfte von der Milch, vom Staubzucker und vom Rum unter das Quimiq rühren. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auch unter die Quimiqmasse heben. 1 Becher Schlagobers steif schlagen und die Hälfte zum dunklen Schokomousse heben und auf den Tortenboden verteilen. 1 Glas Muskateller Kirschen abtropfen lassen und auf dem dunklen Schokoladenmousse verteilen. Ab mit der Torte in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit das Schokomousse mit der weißen Kuvertüre zubereiten. Das helle Schokomousse auf den Kirschen verteilen und den Tortendeckel darauf setzen. Das Schokomousse nun 2-3 Stunden im Kühlschrank stocken lassen.

Ich habe die 3 Torten übereinander gesetzt und mit einer Schokoladenglasur überzogen.
Zur Zeit gibt es noch keine Kirschen, daher kamen Gänseblümchen als Deko drauf. Sie war sehr lecker und allen hat es geschmeckt. 

Da mein Bruder auch Kinder hat, habe ich nur die große Torte mit Muskateller-Kirschen gefüllt. Für die Kinder habe ich die kleinen zwei Torten-Etagen nur mit Schokoladenmousse gefüllt. So war für jeden etwas dabei! LG und schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Wow, die Torte ist ja der Wahnsinn und klingt auch verdammt lecker!
    Hast du die Torten beim Stapeln noch irgendwie abgestützt? Ich möchte dieses Jahr nämlich auch mal eine Doppelstocktorte versuchen und habe gelesen, dass man das wohl machen sollte, finde aber die Vorstellung doof Tortenplatten zwischen den Etagen zu haben...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Danke für den netten Kommentar!
      Ich habe gar nicht daran gedacht, dass ich da irgendetwas abstützen oder dazwischenlegen müsste... Es hat alles einfach beim Stapeln geklappt....
      Es ist sicher vom Vorteil, wenn die Creme gut gestockt ist, bevor man sie stapelt und die Torte soll schön kühl gelagert werden, damit die Creme nicht auseinander geht... Oder die Torte einfach mit einer Maremladen-Schicht füllen, dann gibt es bestimmt kein Problem...
      LG Stefi

      Löschen
  2. Liebe Stefi,
    oh, wie lecker! Und so beeindruckend, eine dreistöckige Torte - dann noch mit Schokoladenmousse - einfach wow!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht fast zu schön aus um sie anzuschneiden. War sicher sehr lecker...
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  4. Mama Mia... wie lecker :-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen