Samstag, 21. November 2015

Striezel

Hallo!

Fürs Sonntagsfrühstück gibt es von Zeit zu Zeit bei uns einen selbstgebackenen Striezel. Ich zeige euch heute, wie ich ihn so mache:


Man braucht für 2 Stück "4-Strang-Striezel":
500g Weizenmehl universal

60g Feinkristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
5g Gersten-Malz-Mehl (wenn nicht vorhanden einfach Weizenmehl universal nehmen - sorgt für eine knusprigere Rinde)
2 Pkg. Trockengerm (= 14g)
7g Salz
60g Butter handwarm
260g Milch lauwarm
evtl. Abrieb von einer halben Bio-Zitrone

Alle Zutaten in der Küchenmaschine zuerst 3 Min. langsam, 7 Min. etwas intensiver kneten.
Den Teig in der Knetschüssel bei Zimmertemperatur 20 Min. rasten lassen.
Den Teig in 8 Stücke teilen (daraus werden 2 Striezel die je mit 4 Strängen geflochen werden) zu Kugeln schleifen und wieder 15 Min. gehenlassen
Danach die Kugeln zu Strängen formen und den Striezel flechten:













Man kreuzt zuerst den oberen und unteren Strang, dann den linken und den rechten Strang und wieder den oberen und unteren und links und rechts bis der Stiezel fertig ist.
Den Striezel wieder 30 Min. gehen lassen und vor dem Backen mit einem Ei bestreichen und eine hand voll Mandelblättchen darüberstreuen.
Bei 170 °C Heißluft ca. 30 Min. backen und ausgekühlt genießen.

Viel Freude!

Kommentare:

  1. Oh liebe Steffi, da bekomme ich gleich Appetit.
    Einen Striezel sollte ich auch mal wieder backen.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen
  2. Die Striezel schaun gut aus, Steffi. Ich mach und mag süßes Germgebäck auch gerne, aber ich hatte damit auch schon den einen oder anderen "Unfall".
    Zuletzt war die Milch zu heiß, in der ich die Germ auflösen wollte und ich hab so die Germbakterien umgebracht und der Teig ist nicht aufgegangen.
    Mein erster Versuch einen Vier-Strang-Striezel zu flechten ist an den Rosinen gescheitert - durch die Rosinen im Teig sind die Stränge gerissen.
    Aber ich konnte beide "Unfälle" noch retten. Dir wünsche ich weiterhin unfallfreies Backen!
    Liebe Grüße, Ophelia

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm die sehen superlecker aus... Hefezopf geht immer und ist immer lecker.
    Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  4. das sieht super lecker aus und wird definitiv nachgebacken.

    LG Marc

    AntwortenLöschen